Archiv der Kategorie: Gesundheit & Internet

Was hilft schnell und zuverlässig bei unreiner Haut?

Nicht nur Jugendliche leiden unter Pickeln, Akne und Mitessern, immer mehr Erwachsene sind mittlerweile von unreiner Haut betroffen.

Ein Pickel erscheint meistens dann, wenn man ihn als extrem störend empfindet. Zum Beispiel bei einer bevorstehenden Party, einem Bewerbungsgespräch oder vor einem Date. Drohende Vorboten der ungeliebten Pickel sind Schwellungen, Rötungen und Druckempfindlichkeit.

Heutzutage gibt es die verschiedensten Pflegeprodukte, um unreine und problematische Haut zu behandeln. Wird das Gesicht regelmäßig behandelt, dann sind die Erfolge sehr gut. Für viele junge Männer ist die Hautpflege mit Gesichtswasser und Hautcreme allerdings meistens eher uncool.

Ein schneller Helfer ist der antibakterielle Abdeckstift
Mithilfe eines Abdeckstifts verschwinden Mitesser und Pickel. Manche der Stifte haben neben der optischen Abdeckung auch noch heilende und antibakterielle Effekte. Wird der Abdeckstift früh genug angewendet, so besteht die Möglichkeit, dass Pickel schon im Kein erstickt werden. Bei der Auswahl des richtigen Stiftes sollte darauf geachtet werden, dass die Farbe dem eigenen Hautton entspricht.

Heilerde ist ein altes Hausmittel gegen Pickel
Eine unreine Haut kann durch regelmäßige Heilerde-Packungen positiv beeinflusst werden. Die Heilerde wird mit Teesorten, Wasser oder Essigwasser zu einer streichfähigen Creme vermischt und anschließend auf die Haut aufgetragen. Nach 20 Minuten wird sie wieder mit warmem Wasser abgewaschen.

Teebaumöl gegen Hautunreinheiten
Teebaumöl besitzt eine keimtötende Wirkung und kann vielseitig eingesetzt werden.

Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe helfen von Innen
Treten Akne, unreine Haut und Mitesser bei jungen Menschen auf, so hat dieses meistens eine hormonelle Ursache und das Phänomen verschwindet nach einiger Zeit von ganz alleine. Leiden Erwachsene an einer Form von Akne, so kann eine hohe Dosis von Vitamin A helfen, diese sollte aber nur unter ärztliche Beobachtung eingenommen werden. Da Vitamin E den Vitamin A-Abbau verlangsamt, ist es sinnvoll diesen gemeinsam mit Vitamin A einzunehmen.

Zink hat bei unreiner Haut eine wohltuende Wirkung und sollte zusammen mit Selen eingenommen werden.

Magnesium und das Vitamin B6 haben eine positive Wirkung bei prämenstrueller Akne.

Nahrungsmittel können unreine Haut begünstigen
Bei unreiner Haut sollten gehärtete und gesättigte Fette nur selten verzehrt werden. Enthalten sind diese Fette beispielsweise in folgenden Lebensmitteln: Margarine, Schokolade, Käse, Butter, industriell verarbeiteten Backwaren und Vollmilch. Fettige und salzige Lebensmittel haben ebenfalls einen negativen Einfluss auf die Haut, vermieden werden sollten auch Erdnüsse, Zucker, Weißmehl, Mandeln und Zucker.

Vollkornprodukte, Fisch, rohes Gemüse, Meeresfrüchte und frisches Obst hingegen wirken sich positiv auf die Haut aus.

Pickel niemals selber ausdrücken
Diese Warnung wird immer wieder ausgesprochen. Beachtet man jedoch einige Maßnahmen, dann können Pickel auch selber eliminiert werden. Wichtig ist nicht mit Gewalt vorzugehen und sauber zu arbeiten. Unter Umständen entsteht nach dem Ausdrücken eine rote Stelle, was aber als akzeptabler erscheint als schwarzen Stipsen oder gelbe Pfropfen. Vor dem Entfernen müssen die Hände und das Gesicht gut gewaschen werden. Dann können die Pickel mit einer desinfizierten Nadel angestochen werden, aber auf keinen Fall zu tief. Der Pickel kann jetzt mit Toilettenpapier oder einem Haushaltstuch ausgedrückt werden. Tritt klare Flüssigkeit oder Blut sollte, sofort abbrechen. Jetzt muss die Stelle noch desinfiziert werden.

Bei starker Akne ist es aber auf jeden Fall ratsam eine Kosmetikerin oder einen Hautarzt aufzusuchen.

Was hilft Ihnen?

Was hilft Ihnen? Das ist der neue Slogan des Ratgeberportals www.was-hilft-mir.com

Das Portal bieten die Möglichkeit, seine Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen. Bewertet werden können Medikamente, Behandlungen, Alternative Theapie, Haumittel und auch Operation. Wer einen Beitrag leistet, hilft anderen mit seiner Erfahrung.

Das Ziel ist es, den Menschen ganzheitlich zu betrachten. Was dem einen hilft, muss dem anderen nicht unbedingt auch helfen. Jeder Mensch ist individuell und jedes Mittel hat seine Berechtigung, wenn es positiv wirkt. Dabei ist der auch der oft genannte Placebo-Effekt, der die Selbstheilungskräfte eines Menschen aktivieren kann, nicht zu unterschätzen. Nicht umsonst heißt es: „Glaube versetzt Berge“. Diesen Ansatz verfolgt das neue Portal.

Was hilft mir? Das neue Ratgeberportal

So ist es eben auch legitim, dass jemand darüber berichtet, dass er mit einem Philipinischer Geistheiler bei einer Fersenbeinfraktur gute Erfahrungen gemacht hat –> Was hilft bei einerFersenbeinfraktur?

Ebenso ist es legitim, bei einer Depression Reiki auszuprobieren und seine Erfahrung zu mitzuteilen. –> Was hilft bei einer Depression?

Das Portal lebt davon, dass möglichst viele Menschen Ihre Erfahrungen teilen. Deshalb die Frage, was hilft Ihnen?

Für den Notfall vorsorgen

Durch einen Unfall oder eine Krankheit kann die Situation auftreten, dass man den eigenen Willen nicht mehr äußern kann. Deshalb sollte jeder im Vorfeld die nötige Zeit aufbringen und über solche Situationen mit Freunden und Familien sprechen. Das Portal www.miomedi.de stellt in Zusammenarbeit mit Fachanwalt für Medizinrecht Dr. Alexander T. Schäfer drei Vorlagen zur Verfügung: Vorsorgevollmacht, Betreuuungsverfügung und Patientenverfügung. Die Vorlagen sind editierbar und lassen sich ausdrucken.

Hier können Sie die Vorlagen bekommen:  Vorsorgevollmacht, Betreuuungsverfügung und Patientenverfügung

medicaljustice.com

Die AOK hat angekündigt künftig Ärzte von ihren Mitgliedern bewerten lassen. In den USA sind Ärztebewertungen bereits etabliert, stoßen aber nicht auf große Gegenliebe bei den Ärzten. Spannend ist die Gegenentwicklung. US-Ärzte drucken über den Dienst www.medicaljustice.com vorgefertigte Formulare aus. Diese „Verschwiegensheitserklärung“ müssen Patienten unterschreiben und garantieren damit dem behandelnden Arzt, dass sie ihn im Internet nicht bewerten…

Tomorrow Focus übernimmt Mehrheit von Jameda

Tomorrow Focus hat die Mehrheit (51 Prozent) von jameda übernommen. Der Kaufpreis lag im mittleren sechsstelligen Bereich. Jameda ist ein Portal, bei dem Patienten Ärzte finden und bewerten können. Zusätzlich können Ärzte sich für 8,30 € pro Monat detaillierter darstellen.

Die Vermarktung wird von der Tomorrow Focus AG übernommen.

Jameda wird künftig umfassend in das Portal „Focus“ eingebunden. Geplant ist auch die Integration der bekannten FOCUS-Ärztelisten in das Angebot von jameda.

Gemeinsam mit FOCUS soll jameda zur tonangebenden Bewertungsplattform für das Gesundheitswesen ausgebaut werden.

Arztbewertungen und Usability

Interessanter Artikel über Arztbewertungen, Transparenz der Bewertungen und Usability von der 5gestalten GmbH findet ihr hier.

Fazit: Die Mehrzahl der Ärzte sind noch nicht bewertet. Medführer und Imedo weisen derzeit die meisten Arztbewertungen auf. Die Arztsuche ist nicht bei allen Portalen von der Startseite aus möglich. Nur drei Portale bieten eine alphabetische Sortierung der Ärzte. Bei einigen Portalen ist die Sortierung der Arzt-Suchergebnissen nicht nachvollziehbar.

Werbung und Ärzte

Laut einer Studie der Stiftung Gesundheit halten 37% der Ärzte Werbung für wichtig. 84% der Ärzte haben gar ein Werbebudget festgelegt. Befragt wurden insgesamt 1800 Ärzte.

Zu den wichtigsten Marketingmaßnahmen gehören:

  1. Kompetentes Praxispersonal (65%)
  2. Internet-Präsenz (63%)
  3. Erscheinungsbild der Praxis (51%)

netdoktor.de führt Liste an

Nach den neusten Zahlen der AGOF ist amtlich, was schon vermutet wurde.

Netdoktor.de führt die Rangliste der meistbesuchten Gesundheitsportale mit 1,22 Mio. Besucher im Monat deutlich vor Onmeda.de (0,83 Mio. Besucher / Monat) an. Netdoktor.de belegt auf der Reichweiten-Listedamit Platz 63, Onmeda.de Platz 81.

T-Online führt die Liste mit 15,16 Mio. Besucher pro Monat, an zweiter Stelle findet sich Web.de mit 13,29 Mio. Besucher im Monat. Es folgen Yahoo! Deutschland, MSN.de und GMX.

Hier gibt es die Studie und weitere Informationen zum Download.